Klaus von Grewendorp

Tagesthema 2007 - Kulturkampf 2007 - Politik 2007

My Photo
Name:
Location: Tammerfors, Ostmark-Dänemark

Klaus Petri Rainer ist der einzige Sohn des dipl.-ins. und Offiziers und seine Frau: (die Chemikerin und später Geschäftsfrau in der Arbeit). Sein Elternhaus war national-konservativ gesinnt. CV/ Abiturient 1984. Studium 1985: Das Examen; Die Handelprofessionshochschule, die Administration Abteilung. Die Universitätstudien: Allgemeine Staatslehre. Tätigkeiten: z.B selbständiger Kameramann

Thursday, December 21, 2006

Zeitgeist 2006?



Mit einer versteckten Beleidigung brüskiert eine dänische Künstlergruppe den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadineschad.

Wie man den Mächtigen eins auswischen kann, das demonstrierte am vergangenen Mittwoch die dänische Künstlergruppe „Surrend“. Zuvor hatte sie bereits Diktatoren wie Simbabwes Präsident Robert Mugabe oder den weißrussischen Staatschef Alexander Lukaschenko verspottet. Nun traf es den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadineschad. In der englischsprachigen Zeitung Teheran Times erschien eine Anzeige mit dem Bild des Politikers, das mit einer beleidigenden, vor dem ersten Blick aber versteckten Botschaft versehen ist: Unter dem Bild stehen Propagandasprüche wie "Unterstützt seinen Kampf gegen Bush" oder "Iran hat das Recht, Atomenergie zu produzieren". Von oben nach unten gelesen ergeben die Anfangsbuchstaben der Sätze allerdings das Wort "Schwein". Offenbar war die versteckte Beleidigung der konservativen Zeitung entgangen.

Besonders dreist: Die Aktion wurde von den Dänen als Akt der Solidarität und Wiedergutmachung für die Mohammed-Karikaturen verkauft, die zu Beginn dieses Jahres erstaunliche Wirkungen gezeitigt hatten. Dänen für den Weltfrieden, so lautete die scheinheilige Botschaft der Künstlergruppe. Umso erstaunlicher, dass niemand in der iranischen Zeitung Verdacht schöpfte. Die Künstler hatten sich derselben Technik bedient, die man von Ahmadineschad kennt: wortreiche Appelle an das Gute und Humane, doch dahinter das brutale Ressentiment. Eine künstlerische Retourkutsche, wie sie auch die Aktionskünstler The Yes Men gelegentlich benutzen.


Einen Unterschied zu den Mohammed-Karikaturen gibt es immerhin. Diesmal sind keine religiösen Motive im Spiel. Beleidigt wurde ein Staatsmann, kein Heiliger und keine geistliche Autorität. Die Mohammed-Karikaturen hatten unter Muslimen in der ganzen Welt Aufruhr erzeugt, da viele Gläubige die Darstellung ihres Religionsstifters als Gotteslästerung empfinden. In den Ausschreitungen starben weltweit mehr als 50 Menschen. Die Abbildungen erschienen zuerst in der dänischen Zeitung Jyllands Posten. Und nun also der zweite Affront aus Dänemark. Wird der Vorfall erneut den Hass gegen die Nordeuropäer schüren? Bisher wurden keine Ausschreitungen gemeldet. Und die iranische Botschaft weiß angeblich von nichts.

Sunday, October 29, 2006

The Secret Team - Pentagon Insider Netz-Buch



Am 1973 veröffentlichte US-Air Force Colonel L. Fletcher Prouty , ein wahrhaft sensationelles Buch mit dem Titel: The Secret Team.
Er war absoluter sogenannte Pentagon-Insider.

Als Netz Buch (1997 Auflage) kann man das hier
lesen.

Colonel sagt z.B im Buch:

Es agiert unabhängig. Es ist gesetzlos. Es operiert überall mit den besten aller unterstützenden Einrichtungen spezieller Waffensysteme und fortgeschrittener Kommunikation, mit der Versicherung, dass seine Mitglieder nie strafverfolgt werden. Es untersteht der Machtelite und wird von ihr geschützt. Die Machtelite muss kein Hohcadel sein in unseren heutigen Tagen. Sie erreicht ihn oder aber ist sogar noch besser.

Saturday, October 21, 2006

Königin Elisabeth am 19.10. im Estland



Königin Elisabeth II reiste nach Estland am 19.10.2006.
England war mit dem Freiheitskrieg von Estland 1918-20 und
damit S.M. ehrte die Tote Soldaten von England, die im Krieg
mit gewesen waren.

England hat ein starkes Sicherheitsintresse für das Estland gehabt.
Hinter den Kulissen damals am 1991 arbeiteten sie tief für das Estland
und sogenannte "Männer der Königin" war da z.B. Jim Shorte.

Tuesday, August 01, 2006

Terrorismus ist immer gewesen ...

Terrorismus ist immer da gewesen: Besonders im Herbst 1977 und in Deutschland! Die Ermordung Schleyers, Mogadischu, der mysteriöse Tod von Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe - ein Land im Chaos, in einer Sprirale aus Gewalt, Frucht und Hysterie.

Ich war zurück zur Zeit 1977 gegangen, wenn ich den Deutschland im Herbst - Film (von Schlöndorff, Fassbinder, Böll, Sinkel etc.) heute gesehen hatte. Was Hanns-Martin Schleyer aus den bis heute nicht näher bekannten Verstecken seiner Entführer an seinen Sohn Eberhard schreibt, wird im Gegenschnitt mit Bildern der Trauerfeier für den toten industriellen optisch kontrastiert.

Sunday, May 07, 2006

Die Verbrechen des Kommunismus - Ein Staat gegen sein Volk

-Sowjetunion: 20 Millionen Tote
-China: 65 Millionen Tote
-Vietnam: 1 Millionen Tote
-Nordkorea: 2 Millionen tote
-Kambodscha: 2 Millionen Tote
-Osteuropa: 1 Million Tote
-Lateinamerika: 150.000 Tote
-Afrika: 1,7 Millionen Tote
-Afganistan: 1,5 Millionen Tote
-kommunistische Internationale und nicht an der Macht befindliche kommunistischen Partein: etwa 10.000. Tote

Alees in allem kommt die Bilanz der Zahl von hundert Millionen Toten nähe!

Wednesday, March 22, 2006




GRU Operative Verwaltung

1. Verwaltung Europa
2. Verwaltung Großbritannien, Nord- und Süd-Amerika, Neuseeland, Australien
3. Verwaltung Asien
4. Verwaltung Afrika
5. Verwaltung Operative aufklärung
6. Verwaltung Funktechnische Aufklärung
7. Verwaltung NATO
8. Verwaltung Einzelne Länder
9. Verwaltung Rüstungstechnik
10. Verwaltung Wehrwirtschaft
11. Verwaltung Militärdoktrinen, Bewaffnung
12. Verwaltung



Sonstige Verwaltungen, Abteilungen und Verbände der GRU
- Verwaltung Kosmische Aufklärung
- Kaderverwaltung
- Operativ-techniche Verwaltung
- Verwaltung Außenbeziehungen
- Politische Verwaltung
- Finanzverwaltung
- Archivabteilung
- Informationsdienst
- Abteilung Informationsverbreitung
- Dechiffrierdienst
- Militärpolitische Akademie
- 16. Speznaz-Brigade (Rjazan)
- 22. Speznaz-Brigade (Moskau)

(Foto: Walentin Korabelnikow: Chef GRU)

Monday, March 13, 2006

Die Reichsidee tief weiterlebt!













Die richtige Politik ist ohne Kenntnis der Geschichte ganz unmöglich. Besonders in einem Europa heute; wer viele verschiedene Völker zusammenführen will, muß genau wissen, was sie verbindet und was sie trennt. Europa muß dort stark und sehr kompetent sein, und wo es auch ganz notwendig ist: Zum Beispiel in einer gemeisamen - oder besser gemeinschaftlichen - Außen - und Sicherheitspolitik.

Nach dem Infarkt 1918 gibt es nur ein Untergang: Zenit war am 1945. Was ist Europa ohne Kaiser? Gar nichts. Der Staat, der keiner will. Genau. Nationalstaaten führen zu Nationalimus, und das zu Egoismus, und das zu Radikalismus. Das könnte nicht Europa sein. Deswegen gibt es zu uns eine Zukunft mit dem übernationalen Ordnung genau innerhalb dem Europa.




Europa - Mission Impossible?

Die allgemeine Voraussetzungen für das Europa 2006

1) Wir müssen politisch stark sein.
2) Wir müssen militärisch stark sein.
3) Wir müssen ökonomisch stark sein.
4) Wir müssen nicht kinderlos sein.